Bundestagsabgeordnete Bettina Lugk und Landtagsabgeordnete Inge Blask zu Gast im Haus der Evangelischen Kirche in Lüdenscheid

SPD-Abgeordnete besuchen heimischen Kirchenkreis
Bundestagsabgeordnete Bettina Lugk und Landtagsabgeordnete Inge Blask zu Gast im Haus der Evangelischen Kirche in Lüdenscheid
KIRCHENKREIS + Auf Einladung von Dr. Christof Grote, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg, waren Bundestagsabgeordnete Bettina Lugk und Landtagsabgeordnete Inge Blask, beide Mitglieder der SPD, in dieser Woche zu Gast im Haus der Evangelischen Kirche in Lüdenscheid. Gemeinsam mit Iris Jänicke, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes (DW) im Evangelischen Kirchenkreis Lüdenscheid Plettenberg, tauschte man sich zu viert zu unterschiedlichen Themen intensiv aus.

Die 39-jährige Bettina Lugk nutzte die Einladung als gleichzeitigen Antrittsbesuch. Die Sozialdemokratin ist seit der Bundestagswahl am 26. September 2021 Abgeordnete für den sauerländischen Wahlkreis ‚Märkischer Kreis II‘ im Deutschen Bundestag.

Den Erstkontakt zum heimischen Kirchenkreis hatte Lugk auf eine besondere Weise aber schon im vergangenen Jahr. Nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 war sie einer der Helferinnen gewesen, die in der Möbelbörse des Diakonischen Werkes in Plettenberg bei den Aufräumarbeiten tatkräftig angepackt hatte. Das komplette Gebäude erlitt damals einen weitreichenden Wasserschaden und mehr als 90% der gesamten Waren und Inneneinrichtung wurden dadurch unbrauchbar. Das erforderte umfangreiche Aufräumarbeiten, an denen sich auch die 39-jährige Sozialdemokratin beteiligte. „Das hat nachhaltigen Eindruck hinterlassen“, sagte DW-Geschäftsführerin Iris Jänicke. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Möbelbörse hat das Engagement wirklich beeindruckt.“

Nach einer Vorstellung des Kirchenkreises durch Superintendent Grote, zeigte Iris Jänicke den Gästen die Aufgaben und Herausforderungen ihres Diakonischen Werkes auf. „Für Menschen da zu sein und ihnen zu helfen ist nicht nur die Philosophie unseres Werkes, dies liegt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wirklich am Herzen. Wir sind froh und dankbar, dass wir eine so gut ausgebildete, hoch motivierte und engagierte Mitarbeiterschaft haben. Aber die Rahmenbedingungen, die uns gesetzt werden, erschweren unsere Arbeit. Zum Beispiel sind die Personalkosten seit 2012 um 22% gestiegen, weil wir sehr Tariftreu sind. Uns ist es auch wichtig, unsere Mitarbeitenden für ihre wichtige Arbeit fair zu entlohnen. Aber wenn auf der anderen Seite in vielen Bereichen Gelder gekürzt werden, ist das eine große Herausforderung. Wir würden uns hier, aber auch in vielen Arbeitsbereichen ganz konkret, noch mehr Unterstützung vom Land, vom Bund und in der Gesetzgebung wünschen. “

 

Nicht nur in dieser Thematik zeigte Bettina Lugk Verständnis für die Situationen und Herausforderungen in der Arbeit des Kirchenkreises, seiner Kirchengemeinden und des Diakonischen Werkes. „In dieser Region merkt man das große Engagement der Evangelischen Kirche und seines Diakonischen Werkes. Es wird in wichtigen Bereichen viel geleistet. Dafür
möchte ich ihnen wirklich danken“, machte die heimische Bundestagsabgeordnete deutlich. „Die derzeitige Gesamtsituation erschwert alles noch weiter, aber ich sehe auch Ihre allgemeinen Herausforderungen. Lassen Sie uns dazu weiter im direkten Austausch bleiben. Ich hoffe, ich kann Sie bei bestimmten Themen und Herausforderungen in Zukunft unterstützen.“
Auch im Hinblick auf die NRW-Landtagswahl am 22. Mai, bei der Inge Blask im Landtagswahlkreis 122 – Märkischer Kreis II antritt, wurden Themen wie Klimaschutz und Umwelt, Digitalisierung, Entwicklung des ländlichen Raums und soziale Gesellschaftsverantwortung besprochen. Hier tauschte sich die SPD-Politikerin intensiv mit Christof Grote und Iris Jänicke aus, um die kirchliche Sichtweise zu hören und eigene Projekte kennen zu lernen. Beim Thema Digitalisierung wurde Blask sehr konkret. „Ich würde mir generell wünschen, dass Kirche aktiver und offensiver auf Menschen zugeht, mit ihnen ins Gespräch kommt oder eigene Angebote vermittelt. Das umfasst in
der heutigen Zeit eben auch den digitalen Raum.“ Superintendent Grote freute sich in diesem Zusammenhang über das neue Social Media-Projekt des Kirchenkreises berichten zu können. Hier baut der Kirchenkreis sein Angebot ab diesem Jahr deutlich aus, genau mit der benannten Zielstellung: Aktiv auf Menschen zuzugehen, sich mit ihnen auszutauschen, eigenen Angebote
vorzustellen und anzubieten.

Mit der Vereinbarung gemeinsame Thematiken mitzunehmen und dazu weiter im direkten Austausch zu bleiben, verabschiedeten sich alle Gesprächspartner – verbunden mit dem festen Vorsatz diese Austauschrunde in Zukunft zu wiederholen.

Quelle der Pressemitteilung: www.evangelisch-im-sauerland.de

Bild: Superintendent Dr. Christof Grote und DWGeschäftsführerin Iris Jänicke (l.) freuten sich über den konstruktiven Austausch mit Bundestagsabgeordnete Bettina Lugk (2.v.r.) und Landtagsabgeordnete Inge Blask zu aktuellen Thematiken (Foto: EKKLP)

Jörg Lehmann und sein Team kümmern sich u.a. in Plettenberg um unsere Versorgung mit Medikamenten. Sie und andere Apotheken schauen mit Sorge auf die Verfügbarkeiten von einigen Medikamenten in den nächsten Wochen und Monaten und auf die Entwicklung bei den Kostenerstattungen. „Es dauert nicht mehr lange, dann haben wir keine flächendeckende Versorgung mehr", hat Jörg Lehmann, Vorsitzender der AVWL-Bezirksgruppe Märkischer Kreis Süd mir geschrieben. Natürlich bin von ich vor einigen Tagen zu ihm nach #Plettenberg gefahren.
Ab März geht es wieder los mit: „Auf eine Bratwurst mit Ihrer Abgeordneten“
Mein Angebot für alle, die ganz unkompliziert mit mir ins Gespräch kommen wollen. Ich komme zu Ihnen nach Hause, auf die Terrasse, den Balkon oder den Garten und wir sprechen über alle aktuellen politischen Themen, die Ihnen auf dem Herzen liegen.

Laden Sie ihre Familie, Freundinnen und Freunde, Bekannte, Nachbarn, Arbeitskolleginnen und -kollegen zum gemeinsamen Grillen ein. Ich komme für 1 bis 2 Stunden vorbei und bringe die Bratwurst mit. Damit jeder zu Wort kommt, sollte die Gruppe nicht größer als 10 bis 15 Personen sein.

Termine können schon jetzt mit mir und meinem Team individuell abgestimmt werden. Dazu benötigen wir Vor- und Nachname, Adresse sowie eine Mobilnummer. Melden Sie sich einfach per E-Mail an unter bettina.lugk.wk@bundestag.de oder telefonisch unter 02352 - 3349720.
In den vergangenen Tagen war Jemima als IPS-Stipendiatin Teil meines Büroteams. Hier schauen wir gerade so fröhlich, weil wir über Jemimas namibische Heimatstadt Windhoek gesprochen und meine Erinnerungen an einen schönen Urlaub im Jahr 2018 aufgefrischt haben! #ips #Namibia #apfelkuchen
Erinnerung, Mahnung und gegen ein Vergessen: Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz befreit und die unvorstellbaren Verbrechen wurden sichtbar! Am 27. Januar gedenken wir den Opfern des Nationalsozialismus, des Holocaust - des Menschheitsverbrechens. Sie sind nicht vergessen und sie mahnen uns, das Demokratie und Menschlichkeit nicht selbstverständlich sind und täglich erkämpft werden müssen!
Der Nebel formt eine andere Skyline: der Fernsehturm ist komplett im Nebel verschwunden!
Eine besondere Möglichkeit bot sich heute zur Mittagszeit: Jill Gallard, Botschafterin des Vereinigten Königreichs, war Gast beim Seeheimer Kreis. Großbritannien ist ein enger Verbündeter – nicht nur in Sicherheitsfragen. Gleichzeitig steht das Verhältnis zwischen Großbritannien und den EU-Staaten nach dem Brexit vor neuen Herausforderungen, die u.a. ca. 2500 deutsche Unternehmen betreffen, die in Großbritannien tätig sind.
Auch mit Blick auf die anstehende Münchner Sicherheitskonferenz haben wir über Fragen der Sicherheitspolitik, die Unterstützung der Ukraine und Waffenlieferungen diskutiert.
Ausnahmsweise ging es schon heute los in Richtung Berlin: Die AG Sport trifft sich morgen um 10:00 Uhr zur Klausurtagung. Wenn man da pünktlich sein möchte, kann man nicht erst morgens mit der Bahn Iserlohn losfahren! Also habe ich mich heute auf die Socken gemacht und die Chance ergriffen und mit meinen Eltern gemeinsam Abendbrot gegessen☺️
Ein schöner Wintertag im märkischen Sauerland! 
Euch einen schönen Sonntagnachmittag!
#schoenessauerland